The Unity Archiv Zuletzt angemeldet am: Kein Eintrag
Nicht angemeldet [Anmelden ]
Gehe zum Ende

Druck-Version | Abonnieren | zu den Favoriten hinzufügen  
 Seiten:  1  2  3  4
Autor Betreff: Der Deutschenhasserthread
Tetrarchos






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 7.3.2007 um 15:25


Zitat
Original von JeanneDamianDracul
Zitat
Original von Hansi CB

1. die deutschen sind kleinkarierte spießer. diese eigenschaft ist in deutschland wohl deutlich ausgeprägter als in anderen ländern. deutsche finden es ja ganz toll penibel genau und mit größter exaktheit dinge vorzubereiten und auszuführen. was nicht heißt, dass sie sich dabei die nötige zeit lassen um gewissenhaft zu sein. nein, schnell muss das alles auch noch gehen, womit mir bei punkt zwei wären...

2. deutsche haben keine zeit (ausser für wirklich "wichtige" dinge). der durchschnittsdeutsche arbeitet 24 h am tag, um das geld das er verdient anszusammeln und auf der bank vermodern zu lassen. unwichtige dinge wie die eigene erholung und freizeit oder zwischenmenschliche beziehungen wie familienleben oder "freunde" bleiben dabei natürlich meist auf der strecke. und so hetzt der deutsche voller freude und erwartung, auf was weiß er wahrscheinlich selbst nicht, in seinen eigenen untergang.


Mir fallen unzählige Gegenargumente ein,also versuche ich mal einige offen zu legen

zu 1. Deutsche sind Spießer,richtig.Aber schau dir zb die Großstädte Japans an,in Tokio wirst du gegen Arbeitsschluss (oder Beginn) zig Anzugträger über riesige Kreuzungen gehen sehen und angenommen der Fall,du würdest jeden von ihnen ansprechen,würde dir jeder ein Kopfnicken entgegensetzten und dir seine persönliche Visitenkarte in die Hand drücken.

zu 2 du musst dir auf der Welt nur ausreichend Regionen rauspicken,für dieses Argument würde ich die Industriezentren Chinas wählen,Arbeiter gibt es zur genüge,alle fertigen mit den selben Handgriffen die selben Produkte und glaub mir,das geht in derartig rasendem Tempo,von denen hat wirklich keiner Zeit,aber angenommen du würdest jetzt erwiedern:"die Ländlichen Gegenden Chinas handeln nicht so" wäre das falsch,da dort vergleichsweise weniger Menschen eine größere Leistung verbringen müssen.
Bsp:nassreisfelder -> dort stehst du sehr früh auf,frühstückst und arbeitest so lange,bis du wieder ins Bett gehst.Jeden Tag,ohne Urlaub,bis du tot umfällst oder in die Stadt ziehst nur um dort weiterhin eine lebende Maschiene zu presentieren.

In manchen Ländern der Erde weiß jeder,das das eigene Leben einen Dreck wert ist,nur ist ihnen der Gedanke daran irrelevant.In Ländern wie Deutschland bildet sich jeder ein sein Leben hätte einen wert.Was ist nun besser?

Gedanke:die "befreiermacht" Amerika besteht aus zig Kulturen/Sprachen/Rassen und trotzdem bezeichnet sich jeder als Amerikaner ohne schief angesehen zu werden


Das Nachdenken über das eigene Leben ist in der Dritten Welt nicht irrelevant.Ich vermute eher, daß die Leute 24 Stunden pro Tag über das Beschaffen der nächsten Mahlzeit nachdenken.Sie kommen garnicht zu anderen Gedanken.Sollte letzteres JEMALS passieren, wird es einen ORKAN an Revolutionen und Kriegen geben.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
jan91






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 7.3.2007 um 22:42


@tetrarchos, so wie zurzeit in russland. irgendwie sind da welche wach gewurden. und die haben natürlich etliche mitgerissen und wenn es stimmt, was ich gehört habe, dann ist zZ auf den russischen straßen eine menge los...
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
...






Beiträge: 4247
Registriert seit: 12.7.2007
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8.3.2007 um 03:16


Wo hast Du das denn gehört, @jan91?

Ich hab' nur sehr erfreut festgestellt, dass die russischen Arbeiter in den Ford-Werken in St.Petersburg streiken und 'ne gewaltige Lohnerhöhung durchgesetzt haben. (Die verdienen aber immer noch nur ein maximal 1/3 des Lohnes hier in Westeuropa.)
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
jan91






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8.3.2007 um 15:04


das hab ich mir auch grad gedacht, aber ich bin mir ziemlich sicher das gehört zu haben!
muss mal darüber recherschieren (so geschrieben?)...
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
HëllRÆZØR




Avatar


Beiträge: 666
Registriert seit: 12.7.2007
Wohnort: NRW
Mitglied ist Offline

Motto: Ground Zero - auf ein Neues!

[*] Verfasst am: 8.3.2007 um 17:42


Zitat
Original von jan91
muss mal darüber recherschieren (so geschrieben?)...

Wenn du solche Fragen hast, einfach kurz bei Google eintippen, dann kommt so was wie "Meinten Sie: recherchieren". Wenn du dir dann immer noch unsicher bist klickst du auf diesen Link und vergleichst die Anzahl der gefundenen Einträge (recherschieren: 1770, recherchieren: 7.610.000). Ansonsten kannst du sowas auch bei Wikipedia oder Leo eingeben. Soviel zum Thema Recherche. :p
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
jan91






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 8.3.2007 um 21:00


ah, danke, @yog, ich hab mir zwar schon gedacht, das es uuuuungeeeefäääähr so geht, aber naja 8-)
für den beitrag muss halt auch mal nen rächtschreibfehler reichen :p
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
...






Beiträge: 4247
Registriert seit: 12.7.2007
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 9.3.2007 um 03:06


Installier' die einfach die Google - Toolbar, die hat Rechtschreibeprüfung. Die erzählt zwar auch 'ne Menge Unsinn, aber zumindest Tippfehler findet die schnell.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Tetrarchos






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 9.3.2007 um 03:55


In Russland hat es ja schonmal angefangen...aber dann wurden teilweise Fehler gemacht.
UND es hat natürlich der Rest der Welt VON BEGINN AN gegen die Sowjetunion gearbeitet.
Genau das führte dann dazu, daß fast nur Militär und Rüstung in der Sowjetunion vorangetrieben wurden.Einfach weil die Kapitalisten das Land sonst gewaltsam erobert hätten.Die Bevölkerung hatte dadurch natürlich einen geringen Lebensstandard und über diese Schiene hat der Kapitalismus dann NACHGETRETEN solange es nötig war.
Seit dem Fall der DDR ist das in Deutschland nichmehr nötig und JETZT lassen die Kapitalisten die Hose herunter, um alle Arbeitnehmer genüsslich zu vergewaltigen.:35:
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
jan91






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 9.3.2007 um 17:29


:09: genau
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Darkeastwood






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 14.3.2007 um 01:43


http://video.google.de/videoplay?docid=-1009039898277591286
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
...






Beiträge: 4247
Registriert seit: 12.7.2007
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 14.3.2007 um 05:55


Sagte ich nicht schon, @Darkeastwood, dass Du das nicht ohne uns aushältst! :D


Ansonsten, zum Film:
Schön gemacht, eigentlich wollte ich nur eine halbe Stunde schauen, war aber doch sehr aufschlussreich und hab' bis zum Ende gesehen.

Nazis, die in Karaokelokalen Negermusik singen! (Country oder sowas!)oO
Oder mit Menschen zusammenarbeiten, die wegen Kokainhandels im Knast saßen! oO oO
(Naja, okay, Göring ist Vorbild!)
Und Mütter, die Kinder erziehen, die schon als Kind wie Schnepfen a la Paris Hilton aussehen.

Wenn das der Führer wüsste!:31:

Der einzige, der bei dieser Bollobande Stil behält, ist der BBC-Autor. Der trinkt wenigstens weiter Tee, wie man am Ende sieht und nicht Kaffee. Der weiß wenigstens, wo er herkommt.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Darkeastwood






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 14.3.2007 um 11:27


Die Tochter von Tom fand ich hübsch. :)
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Kebap






Beiträge: 446
Registriert seit: 20.7.2007
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 14.3.2007 um 19:03


Zitat
Original von Darkeastwood
http://video.google.de/videoplay?docid=-1009039898277591286


Ein schöner Film.

Krass zu sehen, wie die Menschen in sprachlichen Formulierungen festhängen. Der eine Skin kam gar nicht mehr klar, als er nicht erfahren konnte, ob Louis jetzt ein Jude ist oder nicht ist. Was bedeutet das überhaupt, Jude sein? Ich schätze, dazu gibt es sehr viele unterschiedliche Ansätze. Lustig auch, wie die meisten dort den jeweils anderen als völlig verrückt und gehirngewaschen betrachten, und sich selbst als normal.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Darkeastwood






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 14.3.2007 um 20:08


"Lustig auch, wie die meisten dort den jeweils anderen als völlig verrückt und gehirngewaschen betrachten, und sich selbst als normal."

Das ist menschlich, das tut im Grude genommen jeder, einige sprechen das halt laut aus, die andere nicht.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Tzakahra




Avatar


Beiträge: 193
Registriert seit: 14.7.2007
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 00:02


Zitat
Original von Darkeastwood
Das ist menschlich, das tut im Grude genommen jeder, einige sprechen das halt laut aus, die andere nicht.

Joa da is was dran. Das Video konnte ich mir gestern nicht ganz anschauen, mal sehen ob ich es irgendwann nachhole.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
...






Beiträge: 4247
Registriert seit: 12.7.2007
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 04:14


Zitat
Original von Darkeastwood
Die Tochter von Tom fand ich hübsch. :)


Hatte zwar 'ne annehmbare Oberweite, aber ansonsten nicht so mein Fall vom Gesichtsausdruck her.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Behauptung, dass doch irgendwo jeder rassistisch denkt, nicht ganz unbegründet ist.
Als Louis den Faktor ansprach, dass sich dieser Metzger für attraktiver hielt als wie Denzel Washington, habe ich bei mir bemerkt, dass ich zumindest in dem Punkte tatsächlich u.U. rassistisch denke. Washington könnte man mir auch nackig auf den Bauch schnallen, da passiert nix. Beim negroiden Typus empfinde ich keinerlei Schönheit oder ähnliches. Kann ich einfach nicht beurteilen, was mir bei jemanden mit heller Hautfarbe leichter fällt.


Allerdings bewundere ich noch immer diesen Louis, der eigentlich ja auch sehr zurückhaltend bleibt, die ganze Zeit mit seinen Einwänden bis zum Ende eben.
Am ehesten gefällt es mir, dass er seiner puritanisch-britischen Art treu bleibt und zwar dieses distanzlose Amerikanische mitspielt, aber man ist sich immer im Klaren, dass es nicht seine Welt ist, wobei ich vermute, dass es eher die amerikanische Distanzlosigkeit ist, die ihm zu schaffen macht wie das rassistische Umfeld, in dem er sich bewegt.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
HëllRÆZØR




Avatar


Beiträge: 666
Registriert seit: 12.7.2007
Wohnort: NRW
Mitglied ist Offline

Motto: Ground Zero - auf ein Neues!

[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 10:56


Zitat
Original von Arne Kroger
Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Behauptung, dass doch irgendwo jeder rassistisch denkt, nicht ganz unbegründet ist.

Naja, kommt halt darauf an, was du mit "irgendwo", "rassistisch" und "nicht ganz unbegründet" meinst. :D
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Kebap






Beiträge: 446
Registriert seit: 20.7.2007
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 13:41


Zitat
Original von Darkeastwood
"Lustig auch, wie die meisten dort den jeweils anderen als völlig verrückt und gehirngewaschen betrachten, und sich selbst als normal."

Das ist menschlich, das tut im Grude genommen jeder, einige sprechen das halt laut aus, die andere nicht.


Nein, ich finde mich selbst auch völlig verrückt und gehirngewaschen.

Mit is so egal, ob jemand Jude ist oder nicht, oder welches Label auch immer man wählen will.

Ich muss niemand dafür disrespektieren, dass er nen anderen Gehirnwaschgang bekommen hat als ich.

Das machen die Nazis im Filmchen da größtenteils ja auch nicht, was ich ganz nett finde.

Wer weiß aber wie die Nazi Skins bei genügend Alkohol darüber denken und handeln.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Darkeastwood






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 15:14


Zitat
]
Hatte zwar 'ne annehmbare Oberweite, aber ansonsten nicht so mein Fall vom Gesichtsausdruck her.


Ach... darauf habe ich gar nicht geschaut. Mich hat eher ihr Lächeln und ihre Ausstrshlung fasziniert

Zitat
]Allerdings ist mir aufgefallen, dass die Behauptung, dass doch irgendwo jeder rassistisch denkt, nicht ganz unbegründet ist.
Als Louis den Faktor ansprach, dass sich dieser Metzger für attraktiver hielt als wie Denzel Washington, habe ich bei mir bemerkt, dass ich zumindest in dem Punkte tatsächlich u.U. rassistisch denke. Washington könnte man mir auch nackig auf den Bauch schnallen, da passiert nix. Beim negroiden Typus empfinde ich keinerlei Schönheit oder ähnliches. Kann ich einfach nicht beurteilen, was mir bei jemanden mit heller Hautfarbe leichter fällt.


Allerdings bewundere ich noch immer diesen Louis, der eigentlich ja auch sehr zurückhaltend bleibt, die ganze Zeit mit seinen Einwänden bis zum Ende eben.
Am ehesten gefällt es mir, dass er seiner puritanisch-britischen Art treu bleibt und zwar dieses distanzlose Amerikanische mitspielt, aber man ist sich immer im Klaren, dass es nicht seine Welt ist, wobei ich vermute, dass es eher die amerikanische Distanzlosigkeit ist, die ihm zu schaffen macht wie das rassistische Umfeld, in dem er sich bewegt.


Die meisten Anthropologen im Gegensatz zu den Politiker behaupten, dass menschliche Paarung nicht wesentlicht von Tierwelt unterscheidet. Die Fremde Tierrassen mischen unter sich erst wenn sie in die unnatürliche Bedingungen versetzt werden. Jeder bei der Parnertsuche bevorzugt den, der meisten genetische Ähnlichkeiten hat. Es ist auch der Grund, warum ich solche Veranstaltung wie Missworld Wahl für absoluten Schwachsinn halte, da man Asiatische, Afrikanische oder Europäisch Schönheit nicht direckt vergleichen kann.
Der Louis :) für mich wirkte er eher phlegmatisch, hatte bisschen Schwierigkeit mit dem auswendig gelernten Text, hatte lange Reaktionszeit,und nicht so schnelle Auffassungsgabe ob es mit mit britischer Art zu tun hat weiss ich nicht. Mir hat die Szene im Auto am besten gafallen, wo die Mutter und Tochter anfangen zu singen, und er sitzt so da und beisst quasi die Zähne zusammen, die andere Tochter schaut ihn an und lacht. Vieleicht wollte er mitsingen, dürfte aber nicht. :)
Diese Distanzlosigkeit ist gar nicht so schlecht, was ich dort hasse, dass da so vile Fleisch gegrillt wird, getrunken fast nur Cola oder Sprite, und manche im alltäglichem Leben sogar die Hamburgers bevorzugen.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Kebap






Beiträge: 446
Registriert seit: 20.7.2007
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 17:12


Gerade in Amerika wird seit vielen Generationen fröhlich quergebrütet und da macht der Rassenbegriff fast gar keinen Sinn mehr, was ich sehr toll finde. Überspezialisierung ist nämlich der Tod.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Darkeastwood






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 18:39


@Kebab
:) man sieht, warst noch nie da. Wenn Rassenbegriff dort kein Sinn mehr hat. Versuch dort dir ne schwarze Freundin zu finden, wirst sehen wieviel Freunde dann hast, nähmlich null. Solche Leute oder Mischlinge werden aus der Gesellschaft ausgeschlossen.

"Nein, ich finde mich selbst auch völlig verrückt und gehirngewaschen."

naja, als Kebap... :) Spass bei Seite.
Viele Menschen aufgrung ihrer Faulheit schliessen sich einfach einer oder anderen Ideologie an, dann müssen weniger denken, weil da schon alles vorgefertig ist und damit kommt man auf gesellschaftlich gut an, was will man mehr. Nur jemand der in der Lage ist von den Denkmustern teilweise zu befreien, kann die Sinnlosigkeit solcher ideogischen Freindschaften einsehen.

"Wer weiß aber wie die Nazi Skins bei genügend Alkohol darüber denken und handeln."
Was das Denken angeht, spielt sich das gleiche ab,in "normalen" oder akademischen Kreisen.

Dazu muss auch erwähnen, dass rassistisch motivierte Staftaten werde doppelt so oft von Schwarzen verübt als von allen anderen, obwohl die Schwarzen nur 10% der Bevölkerung darstellen.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
dian




Avatar


Beiträge: 1840
Registriert seit: 13.7.2007
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 19:11


Zitat
Versuch dort dir ne schwarze Freundin zu finden, wirst sehen wieviel Freunde dann hast, nähmlich null. Solche Leute oder Mischlinge werden aus der Gesellschaft ausgeschlossen.

Wie war das noch in Hollywood?
Anscheinend gibt es zwar einige Filme, in denen ein weißer Mann eine schwarze Frau küsst... (ich glaube, der erste Kuss dieser Art war zwischen Kirk und Uhura) ,aber umgekehrt gibt es kaum einen Film, in dem der schwarze Held eine weiße (arische) Frau küst. Wenn ein Schwarzer die Hauptrolle hat und mit seiner Filmpartnerin rumknutscht, dann ist die fast immer ne Latino oder Halb-Schwarze oder sowas.
Stimmt das?
Kennt jemand Gegenbeispiele? (also Filme, in denen ein Schwarzer eine Weiße küsst?) Würde mich mal interessieren, auch wenn's nicht wirklich zum Thema gehört. Mir ist auf die Schnelle jedenfalls kein solcher Film eingefallen.
Homepage des Benutzers besuchen Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
deep7






Beiträge: 286
Registriert seit: 6.8.2007
Mitglied ist Offline

Motto: Kein Motto

[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 19:36


Zitat
Original von dianKennt jemand Gegenbeispiele? (also Filme, in denen ein Schwarzer eine Weiße küsst?)
Sind halt dann die moderneren Filme, wie z.B. Save The Last Dance (mit Julia Stiles)
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Darkeastwood






Beiträge:
Registriert seit: 1.1.1970
Mitglied ist Offline


[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 19:43


@dian
kann hier nicht wirklich mitreden, ich forme mein Weltbild,(obwohl es heutzutage schwer vorstellen kann) unabhängig von irgendwelchen Filmen. Die Filmen dienen heute der gesellschaft Manipulation und Verblödung. Wenn schon dann schaue ich ich mir Vorkriegszeit-Filme, wo die Schauspieler noch spielen und singen könnten. Aber Hollywood-mist nein,danke. Die haben nur 26 Drehbücher, man weiss sowieso ein Film ausgeht, kann mir kaum vorstellen, dass es jemenden Spass macht so ein Film anzuschauen. Gibst überhaupt keine anspruchvolle Rollen. In so einem Film der geringe Schauspielerin Ansprüche stellt, kann praktisch jeder mitspielen, die Schspiel werden praktisch nach ihrem Aussehen sortiert, das schauspielerische wird eh nicht gefragt.
Was viele nicht wissen, die Filme beeinflüssen ernorm menschliche Verhaltensweise, formen ihre Moralvorstellung und Wertesystem.
Filmenbild entspricht meistens Politikvorstellung. geht aber meistens völlig an Realität vorbei.
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
Soulmirror




Avatar


Beiträge: 967
Registriert seit: 12.7.2007
Mitglied ist Offline

Motto: Bunti 1 - die Welt 0

[*] Verfasst am: 15.3.2007 um 20:11


man sieht eben soviel wie man sehen will... nicht jeder hollywood film ist automatisch son stumpfer blockbuster müll aber trotzdem aus der selben mache.

es gibt einige sehr gute "hollywood" filme, bei denen dein klischee nicht zieht darkeastwood. aber man kann ja nicht alles kennen und nachdenken ist für viele ja nur vorurteile neu zu ordnen...
Alle Beiträge des Benutzers ansehen PN-Nachricht an Benutzer
 Seiten:  1  2  3  4


  Gehe zum Anfang


[Abfragen: 19]
[PHP: 44.8% - SQL: 55.2%]